Aktuelles

Karneval 2020

Auch dieses Jahr waren wir wieder dabei!

Wahlen und Jahreswechsel

Das Jahr  2019 ist zu Ende und das neue Jahrzehnt hat mit einer neuen Stammesführung begonnen. Nach der Wahl im Dezember sind wir voller Tatendrang und Motivation mit Wölflingen und Rovern schon in ein paar Aktionen gestartet. Und auch im Jahr 2020 haben wir vor mit euch auf einige coole Fahrten zu gehen. Wir wollen aber nicht nur gemeinsam auf Fahrt gehen, wir wollen gemeinsam etwas erreichen, erleben und uns Ziele setzen, die wir bestehen können. Dieses Jahr werden wir auf den gemeisterten Tippelkontest schauen, den die Gruppen fieberhaft mitverfolgt haben und auf die gepflanzten Bäume, die im Frühjahr wieder wachsen und uns ein grünes Grundstück bringen werden.

Wir freuen uns auf ein tolles Jahr mit euch.

Eure Stammesführung

neue Stammesführung (v.l.n.r. schlumpf,    j- lu und sofie)

7 Berge Tour der Sippe Pontos

Ein frischer Herbstwind weht uns durch die Haare, als wir auf einem kleinen Vorsprung sitzen und unseren Mittagsnack hungrig verschlingen. Von unserem Grundstück, dem Knochenberg, ist es schon ein weiter und anstrengender Weg bis zu dem Petersberg. Und nun sitzen wir hier, voller Hunger die nächsten sechs Berge zu erklimmen. Es heißt ja auch nicht umsonst, dass man die Tour nur ein Mal macht, danach weiß man nämlich, wie sich 32 km in den Beinen anfühlen. Dann kam der Ölberg dran. Bis dahin hatten wir schon 17 km und 600 Höhenmeter hinter uns. Autsch. Die Hälfte ist geschafft.  Und weiter geht’s. Nach dem harten Aufstieg geht es umso leichter bergab. Der Drachenfels wird unsere letzte Etappe sein, bevor es nach Hause geht. Zurück geht es an dem bunt beleuchteten Schloss Drachenfels zur Straßenbahn.

rohrspatz

 

Sippenfahrt nach Trier

Trier, eine wunderschöne Stadt die wir als Sippe besichtigt haben. Da man sie wesentlich besser erkunden kann, haben wir auf der Fahrt, welche Tino geplant hat, nen Apple und ein Ei gespielt. Somit haben wir die Sippe in 2 Gruppen aufgeteilt. Dabei muss man einen Apfel und ein Ei in nützlichere Dinge umtauschen. Das haben wir definitiv geschafft. Am Ende haben wir einen sehr schicken Füller, dazu das passende Buch, ein hochwertiges Brillenetui, bisschen was zu Essen, Taschenbücher und Taschentücher in den Händen gehalten. Da wir allerdings am Vortag bis auf die Unterhosen nass geworden sind, hat der Fahrtenleiter entschieden, dass wir nach Hause fahren und unsere Schlafsäcke auf unserem Grudstück trocknen. Zuhause angekommen haben wir somit unsere nassen Sachen ausgepackt und unsere Räumlichkeiten so aufgeheizt, dass die komplett nassen Schlafsäcke am nächsten Tag komplett trocken waren. Eigentlich hatten wir vor am Abend in Trier „die Nacht der Museen” mitzumachen, um mehr über die Geschichte der Stadt zu lernen. Dennoch hatten wir einen angenehmen Abend am warmen prasselnden Feuer mit selbstgemachter Pizza.

 
rohrspatz
 

 


Großfahrt Salzburger Land

Mitte Juli sind ein gutes Dutzend Corsaren mit dem Zug für 3 Wochen nach Bayern/Österreich gefahren. Dort sind sie in Bad Reichenhall gestartet und erst einmal über den Karkopf gewandert. In den ersten drei Tagen war die Begeisterung also durch die wunderschönen Panoramen und Wanderwege sehr hoch. Bald ging es dann auf eine Trennung der Gruppe zu. Materialien wurden verteilt, die Rucksäcke neu gepackt und die Schnürsenkel geschnürt. In den Kleingruppen ging es dann mit neuem Eifer auf in Richtung Seen. Auf dem Weg war man jedoch größtenteils immer am schwitzen und am Ende des Tages war die Hoffnung groß, an eine gut geeignete Waschstelle zu kommen. Wenn es nicht dazu kam, haben die romantischen Sonnenuntergänge dazu geführt, dass man doch mal entspannen konnte. Durch verwunschene Wälder und an türkisblauen Seen führte der Weg vorbei und endete schließlich in Mondsee mit der Wiedervereinigung der Gruppen. Die letzten Tage verbrachten sie mit einer Wanderung nach Frankenmarkt.

Eure Fahrtenleitung 

 


Sippenfahrt Burg Are / Regierungsbunker

Wir, die Sippe Aurora und  die Sippe Pontos, haben uns auf den Weg gemacht um in der schönen Eifel drei Tage zu verbringen. Das erste Ziel, welches wir am Abend schon erreichten, war die Burg Are. Oben angekommen hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf grüne Wälder und das kleine Dorf Altenahr und am nächsten Morgen auf traumhaft schöne weiße Wälder. Beim Wandern durfte auch die Schneeballschlacht nicht fehlen. Weiter ging es durch eine verzauberte Landschaft in Richtung Regierungsbunker! Dort angekommen waren wir müde vom Wandern, sodass wir erst einmal eine Pause machten. Die Sonne hat den Schnee aufgetaut brachte auch von einer Parkplatzbank eine äußerst schöne Aussicht auf die Ursulinenkongregation Calvarienberg Ahrweiler (eine Art Schloss inmitten einer Stadt). Der Tag wurde am Abend dann noch durch Rhein in Flammen versüßt, auch wenn das Feuerwerk über 10 km entfernt war. Am nächsen Tag ging es dann leider schon nach Hause. 

rohrspatz

 


Sippenfahrt zur Saalburg

Heute sind wir gegen 7:00 aufgewacht und haben gemerkt, dass Dami und ich auf Riesenstöcken geschlafen haben. Dami hat diese nachts aus der Kröte geschmissen. Die Sippe Pontos ist dann zur Saalburg gewandert, welche mitten im Taunus liegt. Diese haben wir dann besichtigt. Abends sind wir einen Trail hochgegangen und haben die Rucksäcke dort gelassen. Kurz darauf kamen wir nach Usingen rein, um uns die Stadt anzuschauen. Später waren wir noch  beim Edeka einkaufen. Als wir wieder bei den Rucksäcken waren haben wir Feuer gemacht und Chilli Con Cane gegessen. Dann haben wir uns in die Kröten gelegt, weil wir müde waren. 
PS: 17 km auf Asphalt ist scheiße Michel

 


Frühjahrsfahrt 2019

Auf die diesjährige Frühjahrsfahrt starteten 35 Corsaren in das Fahrtenjahr 2019. Das Ziel war Burgbrohl, um die dort gelegenen Trasshöhlen zu entdecken. Trotz des stürmischen und nassen Wetters am Freitag ließen wir uns nicht entmutigen, die erste Nacht in Kothen zu schlafen. Am nächsten Morgen ließ sich die Sonne hin und wieder blicken und so machten wir uns auf in Richtung Höhlen. Bei den Höhlen angekommen erkundeten wir diese gemeinsam. Dort haben wir dann festgestellt, dass sich die Höhlen auch für Pfadfinder gut zum Schlafen eignen. Also schlugen wir dort unser Lager auf und kochten gemeinsam am Feuer etwas Leckeres zu essen. Am nächsten Morgen machten wir uns glücklich und wieder mit trockenen Klamotten auf in Richtung Knochenberg.

 


Karneval 2019 – Zug

Hangelar Alaaf!!

Am Sonntag den 03.03.2019 trafen wir uns mit knapp 50 außergewöhnlich gruseligen Corsaren, verkleidet als Mumien, Geister, Vampire, Hexen und andere gruselige Transsilvanier um den Hangelarer Veedelszooch unsicher zu machen.
Zum 10ten Mal sind wir jetzt ein Teil dieses Zuges und feierten dieses Jahr unser 35 jähriges Jubiläum.

Und somit ein dreifaches
Hangelar Alaaf
Rote Corsaren Alaaf
La Tortuga Alaaf

 


Karneval 2019 – Wagenbau

Am 09.02.2019 trafen wir uns mit 17 Corsaren, um die Wagen für den Hangelarer Karnevalszug zu bauen.
Mit unserem neuen Equipment von VORWERK bauten wir – getreu unserem Karnevals-Motto „Transsilvanien“ – Särge, in denen wir unser Wurfmaterial verstauen können.
Wenn ihr mehr davon sehen wollt, dann kommt auf jeden Fall am 03.03.2019 zum Hangelarer Zooch!

 


Karneval 2018

Auch in diesem Jahr sind wir wieder beim Hangelarer Karnevalszug mit dabei gewesen.
Zum zehnten Mal in Folge haben wir Süßigkeiten verteilt, Kostüme gebastelt und ganz viel Spaß gehabt. 2018 war das Motto Weltraum  und wir sind mit unserer Rakete und den vielen Aliens an Bord abgehoben und durchgestartet. Vielen Dank an alle Helfer und Eltern, die auch diesen Zug wieder möglich gemacht haben


Wahlen, Jahreswechsel und Traditionen

Auch wenn sich 2017 zum Ende geneigt hat und wir schon mitten drin im neuen Jahr  2018 stecken, standen unsere Füße in der kalten Jahreszeit keineswegs still.  Seit der Wahl am ersten Dezemberwochenende haben wir nun ein neues Stammesführungsteam, das voller Tatendrang und frischen Ideen dem Stamm zur Seite steht. Wir haben gemeinsam beim jährlichen Weihnachtsheimabend mit dem Stamm und bei der Rovertradition und der Kombüselschlacht mit den Älteren Traditionen gepflegt. Zu Anfang des Jahres haben wir mit den Rovern beim Ninjatreffen gemeinsam über aktuelle Themen gefachsimpelt und beim ein oder anderen Pausenspiel herumgealbert. Doch nicht nur Das! Auch mit der Umsetzung der neuen Stammesbecher haben wir begonnen. Ihr dürft gespannt sein 😉

neue Stammesführung (v.l.n.r. rohrspatz,schlumpf, j-lu, lovis)

Roverspaziergang am Rotwein Wanderweg

Bei bestem Herbstwetter hat es unsere Rover am letzten Wochenende auf den Rotweinwanderweg verschlagen. Unter Anderem gab es eine Führung auf und in den Weinbergen und zur Stärkung  lokale Spezialitäten.


Großfahrt Asturien
Auf unserer diesjährigen Großfahrt machten wir zu sechzehnt Asturien unsicher. Im Nationalpark Picos de Europa erlebten wir viele Kühe, Nebel und traumhaft schöne Ausblicke. Einen Teil der Fahrt sind wir den Camino del Norte, den nördlichen Ableger des Jakobswegs, gelaufen. Besonders das Schwimmen im Atlantik hat uns nach langen, heißen Wandertagen gefallen.
¡Adiós! franzi, j-lu und schlumpf
 
 

Busife 2017

Mit rund 60 Corsaren haben wir am diesjährigen Bundes Singefest teilgenommen und den vierten Platz in der Kategorie Stämme belegt.  Wir hatten ein wahnsinns Wochenende beim Stamm Silberfüchse in Erlangen beim Planschen im See, gutem Essen und den starken Auftritten der teilnehmenden Gruppen des Wettstreites, von denen noch so manche Melodie im Ohr steckt.
Und eines ist ja wohl klar : „Mir sin op ewig  Corsaren…“


Ringpfingsten  2017

Zusammen mit rund 280 Pfadfindern aus  dem Ring Bergisches Land haben wir dieses Jahr zu Pfingsten unter dem Motto „Wickinger“ ein aufregendes Lager bei Ruppichteroth verbracht. Mit vielen Spielen und Aufgaben bestritten wir unsere Reise durch alle Wetterlagen und speisten zum krönenden Abschluss an Odins Tafel in Walhalla.


Frühjahrsfahrt 2017

Mit rund 30 Pfadfindern, Wölflingen und Rovern machten wir uns dieses Jahr auf in den Hunsrück um die Geierlay zu erklimmen. Bei gutem Wetter und hatten wir eine phantastische Aussicht von der Brücke und konnten viel toben.


Karneval 2017

Alaaf!
Mit Kostümen zum Thema „unter Wasser“ verteilten wir auch dieses Jahr fleißig Kamelle unter den Jecken in Hangelar.


Erste-Hilfe-Kurs 2017

Gut gewappnet für alle unsere Abenteuer  und auch darüber hinaus nehmen die Teilnehmer an dem diesjährigen Erste-Hilfe-Kurs wieder viel Wissen mit nach Hause. Der Spaß beim üben ist auch nicht zu unterschätzen.

 


Ring Meutenaktion 2016:

Auf der Meutenaktion unseres Ringes Bergisches Land mit dem Thema Jim Knopf, halfen unsere Wölflinge gemeinsam mit den Anderen des Ringes, Jim, Lukas und Emma bei Ihren Abenteuern. Sie bestanden gegen die Wilde 13 und erlebten viele Abenteuer. Zu den Highlights dieses Wochenendes zählten auf jenen Fall das Geländespiel sowie die einzelnen Stationen an denen die Wölflinge kleine Aufgaben lösten.  Natürlich war auch die Lock Emma eins der Highlights.

13-10-2016-14-12-07


Trupp Klabauter

Mit den Klabautern ging es ins Siebengebirge auf die erste Truppfahrt.
Bei super Wetter, erklommen wir die Löwenburg und brachten unsere Doppelkopfkenntnisse auf den neusten Stand.
Gut Pfad
kolja und loreley

TruppfahrtKlabauter16

Großfahrt nach Schweden

Großfahrt16Gruppenbild
Ahoi!
Dieses Jahr eroberten wir Schweden wortwörtlich im Sturm. Zwei Wochen lang bestritten wir den Bohusleden. Wir starteten in Göteborg und kehrten in Udevalla ein.
Die dritte Woche ging es für einen Teil der Gruppe auf das Segelschiff  „Whydah“.
Sie besegelten den Scherengarten vor Stockholm und steuerten sowohl Naturhäfen, als auch Stockholm an.
Die andere Gruppe wanderte den Hogakustenleden und bekamen ein wunderschönes Panorama zu Gesicht, da er an der Ostküste Schwedens entlang führte.
An unserem Nachtreffen schauten wir uns gemeinsam die Bilder der vergangenden drei Wochen an und feierten eine Singerunde.

Gut Pfad
lovis und loreley


BuSiFe

„Lasst die Finger springen auf dem schwarzen Brett, lasst die Fahrtenlieder klingen…“ frei nach diesem Motto hatten wir ein tolles Wochenende mit den Corsaren auf dem 28. BuSiFe in Brühl. Dort feierten wir zudem auch den 40. Geburtstag der Wildkatzen.
Matschschlachten, Regentänze und tolle Lieder standen dieses Jahr auf dem Tagesprogramm.

Gut Pfad,
die Roten Corsaren


Ein strahlendes Hallo von der Pfingstfahrt 2016.

Mit rund 60 Leuten verlebten wir ein13523948_1174450389272398_1507820398_o großartiges Lager bei Söven.
Ganz nach dem diesjährigen Motto „Frederik die Maus“  sammelten wir fleißig Wissen und Geschichten für das kommende Fahrtenjahr.
Ein ganz besonderes Highlight waren die Lagerbauten, wie zum Beispiel ein Feuertisch, eine Brücke, ein Lagertor, verschiedene Sitzgelegenheiten und noch Viele mehr, die von unseren Gruppen errichtet wurden.
Dieses Jahr wurden zwei neue Sippen gegründet, eine Jungen und eine Mädchensippe.

Wir freuen uns schon sehr auf die kommenden Fahrten und ein grandioses Jahr.
Gut Pfad,
die Roten Corsaren


Probier’s mal mit Gemütlichkeit!

Im April trafen wir uns mit den Wölflingen aufMeutenUebernachtungFruehjahr16 dem Grundstück zur Meutenabend. Das Motto der Aktion war das Dschungelbuch in Verbindung mit der jetzigen Meute.Bei einem entspannten Abend am Lagerfeuer mit reichlich Grillzeug, einigen Spielen und einer recht nassen Nacht in der Jurte, kam am nächsten Vormittag das Highlight. Selbstgemachtes Popcorn und andere Snacks versüßsten uns das aufgebaute Homekino und den Film „das Dschungelbuch“ im Zirkuswagen.
Gut Jagt,
hulk, schlumpf und Annika


Frühjahrsfahrt:

Anfang März ging es  über Frühjahrsfahrt16ein Wochenende in die Eifel.

Das Highlight: der Druidenstein, den wir Samstagmittag erreicht haben. Trotz ein bisschen Regen und Kälte hatten wir viel Spaß und haben vieles erlebt.
Gut Pfad,
schlumpf und franzi

 


Karneval:

Alaaf!
Wie auch in den letzten Jahren haben wir es uns auch 2016 nicht nehmen lassen uns dem Jecken treiben auf den Straßen anzuschließen.
Als Superhelden sorgten wir gemeinsam für Recht und Ordnung im Kamellegetümmel des Hangelarer Karnevals zochs.
Wir sprudeln jetzt schon vor Ideen für nächstes Jahr.
Gut Pfad
Die jecken Corsaren