Roverrunde Bukaniere

Roverrundensprecher: Alwin

Bukaniere: melli, flummy, Dr. groggy, Hanno, lisa, mampf, phips, reni, sebi und shorty (seit Pfingsten 2008)
eddi (seit Irland 2008),
yanni und wurschtl (seit Pfingsten 2009),
Alwin (seit Finnland 2009),
Merino und herzi (seit Pfingsten 2010),
uli und kampi (seit Pfingsten 2011),
chuck, Clara und mücke (seit den Waldkarpaten 2012)
Kalinka und tutti (seit Karibik 2013)
giovanni, lovis und j-lu (seit Pfingsten 2015)
cili und Annika (seit Salzburg 2016)
valli und mary (seit Pfingsten 2016)

Daheim auf Tortuga, die Fahrten vorbei…

Die „Bukaniere“ waren eine Piratengemeinschaft im 17. Jahrhundert, die sich auf der Insel Tortuga niederließen. Sie setzte sich aus vielen verschiedenen Gruppierungen zusammen, aber vor allem durch sesshaft gewordenen Piraten. So ähnlich geht es auch unserer Roverrunde, die meisten Mitglieder haben ihren Teil zum Stammesleben beigesteuert und ihre Aufgaben Jüngeren übertragen. Aber wer einmal Pfadfinder ist, will es auch bleiben, wenn auch oft nicht die Zeit ausreicht neben Beruf, Studium, Familie usw. Daher trifft sich die Roverrunde in regelmäßigen Abständen von anderthalb bis zwei Monaten, um gemeinsam etwas zu unternehmen und zu erleben. Dies können Fahrten sein, aber auch Tagestouren oder auch mal nur auf einen Kaffee und zu einem guten Gespräch.

…so sind wir Bukanier …so sind wir Bukanier